Absolut Trio

Bettina Boller, Violine
Judith Gerster, Violoncello
Stefka Perifanova, Klavier

2003 haben sich drei versierte, begeisterte Kammermusikerinnen zusammen gefunden und das Absolut Trio gegründet.

Seit 2009 spielt das Ensemble in der heutigen Besetzung mit Bettina Boller Violine, Judith Gerster Violoncello und Stefka Perifanova Klavier.

Die künstlerische Auseinandersetzung mit der eigenen Zeit spielt für die drei Musikerinnen des Absolut Trio eine grosse Rolle, weshalb sie in regelmässigen Abständen Kompositionsaufträge vergeben. Acht gewichtige Werke für Klaviertrio (teils mit Live-Elektronik) sind so entstanden und werden in beziehungsreiche Programmkonzepte integriert, ebenso wie Trouvaillen und Raritäten, die es ans Tageslicht zu fördern gilt. Das Trio war zu hören u.A. im Art Center in Seoul, in der Wigmore-Hall in London, im Münchner Gasteig, der Zürcher Tonhalle, dem WDR Köln und am ppIANISSIMO-Festival in Sofia. Die erste CD des Absolut Trio mit Werken von A. Schoenberg, R. Kelterborn und B.A. Zimmermann, 2007 noch mit der Cellistin Imke Frank beim Label Guild herausgekommen, wurde von der Fachpresse in den höchsten Tönen gelobt und erhielt einen Supersonic Award.

Bettina Boller, GeigeBettina Boller, Violine

Bettina Bollers Bekanntheit basiert auf den in den 90er-Jahren realisierten, international ausgestrahlten, und teilweise preisgekrönten Musikvisualisierungen des Schweizer Fernsehens unter der Regie von Adrian Marthaler, bei welchen sie jeweils den  Solopart innehatte. Ihre Ausbildung absolvierte Sie in Bern bei Ulrich Lehmann (Lehr- und Solistendiplom mit Auszeichnung). Zudem kurzer Studienaufenthalt in New York (Brooklyn College) in der Klasse von Izhak Perlman. Ihre Leidenschaft gilt den verschiedensten Stilrichtungen und musikalischen Tätigkeiten: neben der “klassischen” Musik mit Schwerpunkt beim beginnenden 20.Jahrhundert bis zu heutigen Tonschöpfungen liebt sie die Improvisation und Komposition (z.B. eigene Kadenzen zu allen Haydn- und Mozart-Konzerten, sowie Beethoven-Konzert, Bearbeitung von J.S. Bachs Partita in E-Dur für zwei, resp. drei Violinen), die Beschäftigung mit Volksmusik aus Osteuropa und der eigenen Kultur, das Arrangieren und Komponieren von Theatermusik als violinespielende Schauspielerin in Projekten mit dem Regisseur Volker Hesse und anderen. Zudem entwirft und verwirklicht sie Musikvermittlungskonzepte für Kinder und Jugendliche.

Judith Gerster, Violincello Judith Gerster, Violoncello

Die Cellistin Judith Gerster machte nach ihrer Matura zuerst einen Abstecher in die Fakultät der Architektur. Doch ihre Leidenschaft für die Kammermusik, welche von Kindheit an ihre Liebe zur Musik prägte, zog sie dann doch sehr bald ins Musikstudium.

An den Musikhochschulen Basel und Zürich begleiteten sie Ivan Monighetti und Thomas Grossenbacher bis zum Erwerb ihres Solistendiploms.

Ganz entscheidend war ihre Begegnung und der Unterricht bei Walter Levin vom La Salle Quartett. Diese passionierte Arbeit ist wegweisend für ihre musikalische berufliche Zukunft geworden.

Neben ihrer engagierten Mitwirkung im Absolut Trio ist Judith Gerster Mitglied des Sinfonieorchesters Basel und des Ensembles Amaltea.

Ausgewählte Projekte auf dem Barockcello und Probespiel Coaching machen zudem ihren Alltag noch reicher.

Die Liebe zur bildenden Kunst und Architektur hat sie sich bewahrt. Einen Teil ihrer künstlerischen Fantasie lebt sie aus im Erstellen von Miniatur-Collagen in Schachteln und mit Materialien aller Form und Grössen.

Stefka Perifanova, Klavier Stefka Perifanova, Klavier

Die bulgarische Pianistin Stefka Perifanova studierte u.a. an der Nationalen Musikakademie Sofia bei Prof. Konstantin und Julia Ganev (Schüler von Heinrich Neuhaus) und unterrichtete anschliessend während vier Jahren als Assistentin deren Klavierklasse. 1993 erhielt sie das begehrteste bulgarische Stipendium Cyrillus und Methodius, welches ihr weitere Studien in der Schweiz ermöglichte: Rudolf Buchbinder (Konzertklasse), Gérard Wyss (Kammermusik und Liedbegleitung) und Bruno Canino (Solistendiplom). Stefka Perifanova ist Preisträgerin zahlreicher Wettbewerbe u.a. des Edward-Tschumi-Preises für das beste Solistendiplom des Jahres und Erstpreisträgerin des Concurso Internacional de Musica da Ciudade do Porto. Sie ist neben ihren solistischen Auftritten als begehrte Kammermusikerin und Liedbegleiterin auf internationalen Konzertbühnen zusammen mit Partnern wie Sol Gabetta, Raphael Oleg, Hansheinz Schneeberger und Györgi Pauk zu hören. Ihr besonderes Interesse gilt dem zeitgenössischen Musikschaffen und so hat sie zahlreiche Werke uraufgeführt. Stefka Perifanova ist neben dem Absolut Trio Mitglied des Solisten Ensembles “Camerata Variabile Basel“, wirkt als Jurymitglied an Klavier-Wettbewerben und wird gerne als Assistentin an  Meisterkurse berufen (u.a. Janos Starker, Igor Oistrach, Menahem Pressler, Bernard Greenhouse). Seit 1999 ist Stefka Perifanova Dozentin an der Zürcher Hochschule der Künste, seit 2011 auch an die Hochschule für Musik Basel.